Heiko Gnoth am DreieckBei frostigen 10 Grad minus trafen sich 18 unerschrockende Teilnehmer zur 3. Märchen-Mhyten-Mörder Tour im Feuerwehrhaus ein.

Nachdem es in der Woche leider 6 krankheitsbedingte Absagen gab,  freute sich das Historische Quartet umso mehr das es ebenso viele Spontannachmeldungen für den Freitag gab. An dieser Tour nahmen größtenteils auswertige Teilnehmer/innen teil. Von Equord bis Einbeck, von Immensen bis Holzminden und von Rethmar bis in die List.

Bei sternenklarem Himmel und Vollmond ging es mit Heidelbeer-Holunderpunsch durch die zugigen Straßen Everns. Am Wegedreick pfiff der Wind so extrem, das Heiko Gnoth die Stimme wegbrach. Die weiteren Stationen konnten kurzfristig in windgeschützte Ecken verlegt. Hier allen mitwirkenden Familien lieben Dank.

Auf dem Eigner/Meyfeldhof (alte Molkerei)  wurde kurzfristig die Scheune geräumt und heimelig illuminiert. Zur Stärkung tischte Gaby Eigner, unterstützt von Almut Voges, lecker Käsesuppe auf.

Die Station im Garten von Hendrik Rampenthal wurde kurzfristig unterm Schauer auf dem Hof verlegt. Zur Freude aller Teilnehmer heizte Hendrik mit einer riesigen Feuertonne ordentlich ein.

Auch im schon legendären,von den Everschen Weibchen wieder herrlich beleuchteten, Elfengarten Pfau ließ es sich Christine nicht nehmen Glühwein anzubieten.

Nach der Kapellenstation wurde die letzte Station direkt ins warme Feuerwehrhaus verlegt.

Hier warteten schon die traditional von der Feuerwehr angebotenen Krakauer auf hungrige Leiber.

Siegbert Voges und Heiko Gnoth bedanken sich nochmals bei allen Helfern und Teilnehmern für die tolle Unterstützung unserer insgesamt schon 11 Dorfführungen.

 

 

 

Beitrag einstellen

Gerne nehmen wir Ihre Beitäge zu unserem Dorf und Ihren Aktivitäten in unserem Dorfschnack auf. Registrieren Sie sich und schreiben Ihren Beitag direckt auf der Web-Seite, oder senden diesen per e-mail an Evern-Online. 

Zum Seitenanfang